Über uns


Eberhard Umminger ist von Beruf Landwirtschaftsmeister und bewirtschaftet den landwirtschaftlichen Betrieb mit Pferdezucht.

 

Er war früher schon mit der Rinderzucht vom Zuchtvirus befallen und hatte da schon Erfolge mit seinen Schwarzbunten Kühen.

Es gibt nichts schöneres ,als wenn ein frisch geborenes nasses Fohlen im Stroh liegt und man weiss,dass man den richtigen Hengst gewählt hat.

 

Wenn es die Zeit erlaubt ,spannt Eberhard  seine Zuchtstuten auch vor die Kutsche. Auch an Turnieren hat er schon teilgenommen.

 

Auf dem Hof lebt er mit seiner Frau Gabriele  sowie den Kindern Pauline und Rolf und den Großeltern Walter und Reinhilde Umminger.

Die Familie Umminger bewirtschaftet seit Jahrhunderten in Schwieberdingen einen landwirtschaftlichen Betrieb. Aktuell bewirtschaften wir ca. 60 ha Ackerland und ca 5 ha Grünland.

Daneben betreiben wir  eine kleine Pferdezucht.

Schwieberdingen liegt im  Landkreis Ludwigsburg ,ca 15 km westlich von Stuttgart. Inmitten des landschaftlich schönen Strohgäu"s  und des Glemstals.

Der jetzige Standort wurde vor ca 18 Jahren von der Ortsmitte heraus ausgesiedelt.

Bis dahin war es noch ein Gemischtbetrieb mit Milchvieh,Ferkelerzeugung und Kälbermast.

Im Zuge der Aussiedlung haben wir uns von der Rindviehhaltung getrennt und einen Schweinestall gebaut.

Nachdem der Vater Ende der 60er Jahre das letzte Arbeitspferd verkauft hatte,gab es ca 30 Jahre keine Pferde mehr im Betrieb.

Im Zuge der Aussiedlung wurde die erste Zuchtstute gekauft.

 

Auf unseren Flächen werden Weizen ,Zuckerrüben und Mais angebaut.  Die Zuckerrüben werden an die Zuckerfabrik Offenau(Südzucker) verkauft.

 Getreide wird als Qualitätsweizen angebaut und direkt an Mühlen als Backweizen vermarktet.

Der Mais wird als Silomais angebaut  und an Milchviehbetriebe oder Biogasanlagen verkauft.

Dazu kommt dann noch Ackergras für die Ballensilage sowie Grünland,das entweder in Ballen siliert  oder zu  Heu gemacht wird.

Das komplette Raufutter für unsere Pferde wird selbst erzeugt.

Das Kraftfutter wird zugekauft,da wir in unserer Gegend  keine optimale Witterung haben,um Qualitätshafer  anzubauen.